Cara (weibl., geb. ca. April 2021) - noch etwas schüchtern, kennt aber schon einiges und "macht müde Menschen munter".

 

15. - 17. Oktober 2022

 

Liebes Team von Grund zur Hoffnung,

 

Cara ist mehr als ein Traum. Wir haben das Gefühl, sie ist schon angekommen. Total verschmust, lieb, traumhaft an der Leine, aufmerksam und hört schon prima. Selbst unser Ridgeback, sehr sensibel, legt sich neben sie, läuft neben ihr und es gibt liebevolle Nasenstüber mit Schwanzwedeln.

Unser Kätzchen wurde zweimal gejagt, aber sie hat sich behauptet und heute sind sie zusammen im Garten rumgelaufen.

 

Wir denken hier die ganze Zeit, dass das ein Traum ist. Nur der Kauf des Hundekörbchens war überflüssig, der Weg auf die Couch war besser.

Und nicht ins Bett, naja, zwei Nächte haben wir geschafft, wenn man davon ausgeht, dass die Nacht heute morgen um 5 Uhr endete:-))

 

Übrigens, Fernsehen kannte sie noch nicht, den armen Kommissar hat sie angeknurrt und ausgebellt, der Zeichentrickfilm war in Ordnung . Und gerade hat sie das erste mal ein bisschen getobt nach dem Spaziergang als sie in die Wohnung kam.

 

Also, wir sind mehr als glücklich, Cara ist in unsere Herzen eingezogen!

 

Können Sie der Pflegemama in Bulgarien auch die Bilder schicken?

IHR haben wir mehr als nur zu danken!!!

 

 

 

 

14. Oktober 2022

 

Cara hat es geschafft und ist heute die lange Reise nach Deutschland angetreten. Sie wurde auf ihrer Pflegestelle schon sehr gut auf ihr neues Leben vorbereitet. Sie hatte großes Glück, dass sie nicht ins Tierheim musste, sondern das Leben mit Menschen schon kennenlernen konnte!

 

4. Oktober 2022

 

 

20. September 2022

 

 

7. August 2022

 

 

19. Juni 2022

 

 

21. Mai 2022

 

Auf den ersten Blick könnte man die etwas schüchterne Cara (geb. ca. April 2021) für einen Beagle halten. Dafür ist sie aber zu groß. Wir vermuten, dass eher ein Laufhund in ihr steckt. Auf jeden Fall ist sie ein Jagdhund und bringt sicher die entsprechende Leidenschaft dafür mit. 

 

Cara bringt es auf stattliche 59 cm Schulterhöhe. Über ihre Vergangenheit ist nicht viel bekannt. Sie wurde in einem Wohnviertel gefunden und von tierlieben Anwohnerinnen umsorgt. Sie selber konnten Cara nicht behalten und so baten sie uns um Vermittlungshilfe.

 

Auf ihrer Pflegestelle hat sie bereits gelernt, an der Leine zu laufen. Das macht sie wirklich gut, ist aufmerksam und zieht so gut wie gar nicht. Außerdem kennt sie Katzen und sie soll sich laut Pflegestelle gut mit ihnen vertragen. 

 

Ganz sicher ist aber, dass sie sehr sportlich ist und ausgiebige Spaziergänge liebt. Sie ist bestimmt eine tolle Begleiterin beim Joggen und würde sich über eine auf Jagdhunde abgestimmte Auslastung wie z.B.  Mantrailing freuen. Wir suchen für Cara Menschen, die bereit sind, intensiv mit ihr zu arbeiten. Jagdlich ambitionierte Hunde sind nur mit Spaziergängen nicht zufrieden zu stellen. Wer mehr über einige Möglichkeiten wissen möchte, wie man Jagdhunde gut auslasten kann, findet hier Anregungen einer Adoptantin.

  

Da Cara gerade läufig war, als sie uns im Tierheim in Schumen vorgestellt wurde, konnte sie noch nicht kastriert werden. Sie wird jedoch in Kürze kastriert. Sie ist bereits gechipt und hat ihre erste Impfung bekommen.

 

Wenn man dieser schönen, noch etwas schüchternen Hündin etwas Zeit gibt, um Vertrauen zu fassen, wird man ganz bestimmt eine zuverlässige Begleiterin in allen Lebenslagen haben. Freuen Sie sich auf ein sensibles Energiebündel!

 

 

11. Mai 2022

 

 

8. Mai 2022

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

"Notfelle" der Woche

 

Lala war als Welpe ziemlich vorsichtig, hat sich aber toll entwickelt und geht jetzt von sich aus in Kontakt mit uns. Ihr größter Weihnachtswunsch ist ein eigenes, liebevolles Zuhause in ruhiger Wohngegend!

 

Fyna ist zu einem unserer Notfälle geworden, weil sie versucht, aus ihrem Auslauf zu klettern. Das ist in einem großen Tierheim sehr gefährlich. Wir hoffen, dass sie schnell ausreisen und das Leben in Deutschland kennenlernen darf! 

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".