Rita (weibl., geb. ca. Februar 2018) - wurde von ihren Besitzern an einer Kette gehalten

 

20. Januar 2022

 

Sehr geehrtes Tierheim-Team,

 

jetzt sind es schon acht Monate seit Rita bei uns eingezogen ist. Sie hat sich hier gut eingelebt und eine Menge Selbstbewusstsein gewonnen.

 

Ihre liebevolle, zutrauliche Art bereichert unsere Familie jeden Tag und hat das Herz jedes anfänglichen Skeptikers mühelos erobert. Durch ihr zurückhaltendes Verhalten konnte sie sogar Freundschaften zu Menschen knüpfen, die ihr Leben lang Angst vor Hunden hatten. Sodass sich ausnahmslos jeder in ihrer Gegenwart wohlfühlt. Auch, wenn sie grundsätzlich vorsichtig und unsicher ist, habe ich nie ein mutigeres Wesen getroffen. So überwindet sie jedes Hindernis und folgt mir trotz ihrer Angst über Brücken, Treppen oder in fremde Häuser.

Oft kann ich sie heimlich dabei beobachten, wie sie sich von alleine neugierig mit den ihr gruseligen Sachen auseinandersetzt. Ich schätze diese Eigenschaft sehr. Im Alltag schläft sie die meiste Zeit auf einem ihrer Plätze, ist entspannt und kann problemlos alleine zuhause bleiben. Außerdem achtet sie auf das Haus. Es hat sich gezeigt, dass sie ein hervorragender Wachhund ist. Sie meldet Besucher und sobald wir da sind, überlässt sie uns die Klärung und akzeptiert die von uns willkommenen Personen. Hierhin hat sie ihre tägliche Aufgabe gefunden.

 

Ansonsten sind wir zweimal täglich auf Wiesen, Feldern oder im Wald unterwegs und verbringen unsere Zeit mit Apportier-Aufgaben, Such-Spielen, Agility-Tricks und Schnüffeln. Bei allem ist Rita mit größter Freude und Eifer dabei. Sie ist scharfsinnig und klug, sodass sie sich nahezu nie von mir austricksen lässt.

 

Nur bei anderen Hunden reagiert sie nach wie vor hitzig. Es hat sich schon deutlich gebessert, sodass sie den ein oder anderen Hunde-Freund gewinnen konnte. Aber wir arbeiten weiter mit einem Trainer daran. Auch das Autofahren bereitet ihr viel Stress. Abgesehen von diesen zwei Themen, gibt es keine nennenswerten Schwierigkeiten. Auch wenn Rita kein unkomplizierter Hund ist und oft Zeit und Management braucht, erkennt sie mich als Konstante und findet sich so schnell in neuem Umfeld ein. Sodass wir bereits mehrtägige Ausflüge in den Schwarzwald, nach Karlsruhe und Landshut unternommen haben.

 

Im folgenden Monat wird Rita mit mir zu meinem Freund nach Tübingen umziehen. Dort leben wir in einer geräumigen Wohnung im Erdgeschoss, mit Grünflächen und Wald in direkter Nähe.

 

Wir sind alle sehr glücklich, dass Sie uns Rita anvertraut haben. Und ich denke, Rita ist das auch.

 

Vielen Dank und viele Grüße

 

Stella

 

 

3. April 2021

 

 

19. März 2021

 

Unsere lebensfrohe Rita darf schon nach relativ kurzem Aufenthalt im Tierheim

in ein neues Zuhause umziehen.

 

 

29. September 2020

 

Rita ist eine gut gelaunte, recht junge Hündin voller Energie! Sie wurde Mitte Juli von ihrem Besitzer im Tierheim in Schumen abgegeben. Der ältere Mann, der in einem Dorf in der Nähe von Schumen lebte, ging zu seinen Kindern nach England und konnte sich nicht mehr um Rita kümmern. Für Rita das größte Glück – denn, so ungalublich uns das auch scheinen mag – der Mann hielt sie ihr ganzes junges Leben an einer Kette im Hof! 

 

Trotz dieser schlechten Haltung ist Rita fröhlich und Menschen gegenüber sehr freundlich. Sie mag den Kontakt zu uns und kommt offen auf uns zu, wenn wir ihren Auslauf betreten. Diesen teilt sie mit Alex und zwei weiteren Hündinnen, wobei sie am liebsten mit Nimah spielt. Sie hat ja auch einiges nachzuholen, was sie in ihren ersten Lebensjahren verpasst hat…

 

Rita wird etwa auf zweieinhalb Jahre geschätzt (geb. ca. Februar 2018). Sie wirkt gar nicht so groß, misst aber bald 60 cm.

 

Wir hoffen, dass Rita nicht lange im Tierheim ausharren muss, sondern ganz schnell entdeckt wird und ihr Für-immer-Zuhause bei lieben Menschen findet, die ihr zeigen, wie schön das Leben sein kann! Eines ist klar: Eine Couch Potato ist Rita nicht, denn sie ist sportlich und muss ausreichend bewegt werden. So sollten auch Interessenten für sie Freude an sportlicher Betätigung mitbringen und Rita gerne mit einspannen!

 

Sie ist kastriert, gechipt und geimpft und einer Ausreise steht nichts mehr im Wege!

 

 

28. September 2020

 

 

27. September 2020

 

 

27. Juli 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, was sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".