Metcho (männl., geb. ca. Oktober 2014) - hat durch eine böse Menschenhand ein Auge verloren...

 

 

 

16. März 2020

 

Hallo Gabi,

vielen Dank für deine Nachricht! Bei uns ist alles super. Von Corona sind wir hier zum Glück noch relativ verschont, obwohl es überall zu spüren ist (Hamsterkäufe etc.). Ich hoffe, euch trifft es auch nicht schlimm?

 

Gerne gebe ich neue Updates. :-) Alvin (Metcho) geht es soweit gut, obwohl wir alle paar Monate mit schleimigem Durchfall zu tun haben. Kotproben waren bisher okay und ein Blutbild hat auch gute Werte gezeigt. Der Tierarzt schätzt eine Futtermittelunverträglichkeit. Ich glaube jedoch nicht wirklich daran, weil es auch bei einem Futter, welches er über längere Zeit problemlos vertragen hat, auf einmal wieder Durchfall gibt. Aber wir testen weiter aus, ich koche in dieser Zeit dann hauptsächlich Schonkost für ihn und er wirkt zum Glück auch nicht so, als würde es ihm schlecht gehen.

Ansonsten sind wir vor 2 Monaten in ein kleines Haus mit Garten gezogen, das wird im Sommer sicherlich besonders schön für Alvin. :) Meinen Vollzeitjob habe ich so reduziert, dass ich hauptsächlich von zuhause arbeite und eine Menge Zeit für ihn habe. Obwohl er sich auch als Bürohund vorbildlich macht! Wir verbringen auch viel Zeit bei meinen Eltern mit deren Hündin (junge, verspielte Goldenretriever-Dame). Alvin kann ihr eine Menge beibringen, wie man nicht zu aufgeregt auf andere Hunde zugeht und wann genug ist ;-) Das schätzen wir sehr!

 

Alvin ist immer noch total verschmust und genießt jede Streicheleinheit. Leider kann er noch nicht gut allein bleiben (bzw. auch mit anderen Menschen), sobald ich nicht da bin, wird gequietscht und nach mir gesucht. Aber daran arbeiten wir noch. Mittlerweile haben sich auch ein paar „Wachhund-Eigenschaften“ gezeigt, sobald jemand am Zaun oder vor der Haustür steht, ist er wie ausgewechselt, kein kleiner Schmusehund mehr... aber das ist überhaupt kein Problem, wir werden auch hieran arbeiten. Er hat in dem halben Jahr so viel gelernt, ich bin wahnsinnig stolz auf ihn. Es fühlt sich an, als würde er schon ewig bei mir sein. Ich bin noch immer fest davon überzeugt, dass ich keinen tolleren Hund hätte bekommen können. :-)

 

Viele liebe Grüße!

Charlene

 

27. August 2019

 

Hallo Gabi, 

 

Metcho heißt nun Alvin. :-) 

 

Es läuft bisher alles super, er ist einfach unfassbar lieb und verschmust. Man merkt richtig, wie sehr er sich Mühe gibt alles richtig zu machen. Ich bin so froh, dass wir beide uns gefunden haben, ich glaube, es hätte nicht besser sein können. :-) 

 

Ja, wir haben uns gut durch das verfilzte Fell gearbeitet, er sieht jetzt wirklich aus wie ein kleiner Fuchs :-D 

 

Liebe Grüße und danke für die Vermittlung des tollsten Hundes! 

Charlene

 

 

 

 

 

17. August 2019

 

Unser lieber Metcho hat es geschafft! Er hat sein Zuhause gefunden und durfte das Tierheim in Schumen für immer verlassen! Er ist die lange Reise in ein glückliches Leben angetreten und ist gut in seiner Endstelle angekommen.

 

28. Juli 2019

 

 

17. Juni 2019

 

 

7. Mai 2019

 

 

2. April 2019

 

 

28. März 2019

 

Metcho (geb. ca. Oktober 2014) wurde im Februar 2019 von einem Mitarbeiter mit einem verletzten Auge in unser Tierheim in Schumen gebracht.

 

Er kannte den Hund, denn er lebte in der Nähe des Hauses seines Freundes. Metcho wurde von jemandem mit einer Gaspistole angeschossen und hat so sein Augenlicht verloren. Wir sind immer wieder fassungslos, was Tiere erleiden müssen. Und wir wissen nicht, warum. Metcho ist ein so wunderbarer Hund, Menschen gegenüber überaus offen und nett, immer noch, trotz der Misshandlung. Er liebt Menschen über alles, würde Purzelbäume für den ständigen Kontakt und Schmuseeinheiten schlagen. Er ist ein Traum in braun und geeignet für Anfänger. 

 

Metcho wurde von uns mit Halsband und Leine direkt spazieren geführt. Er war mit Freude dabei, hat den Ausgang genossen und sich uns immer wieder vor die Füße geworfen, um sich den Bauch kraulen zu lassen. Leider können wir ihm diesen Luxus im Tierheim nicht regelmäßig bieten und suchen nun die Familie, die ganz viele Hände zum Streicheln zur Verfügung stellen möchte.

 

Gegen etwas größere Kinderhände hätte Metcho sicher auch nichts einzuwenden.

Metcho muss natürlich noch einiges lernen. Ein Leben in einem Haushalt kennt er sicher nicht, aber da er so offen ist, ist das schon die halbe Miete. Es braucht ein klein wenig Zeit und Geduld und ruckzuck ist er ein festes Familienmitglied. Er ist verträglich mit seinen Artgenossen und gerne könnte bereits ein Hund in der Familie vorhanden sein, der ihm das nötige Know-How beibringt.

 

Metchos Auge muss glücklicherweise nicht entfernt werden, da es nicht tränt oder entzündet ist. Er ist gechipt, geimpft, kastriert und würde gerne schon ganz bald Menschen glücklich machen und natürlich selbst glücklich werden. Wir würden es ihm wünschen und freuen uns schon auf die ersten Fotos - Metcho in einem kuscheligen Körbchen.  :-)

 

 

27. Februar 2019

 

 

22. Februar 2019

 

 

13. Februar 2019

 

 

12. Februar 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Taiki, ein Husky mit Handicap, der kein Marathon-Läufer werden wird, aber gerne etwas Kopfarbeit machen würde... Mit knapp 5 Jahren im besten Alter, sucht SEINE Familie...

 

Die süße Susette, neu im Tierheim in Schumen, noch sehr abgemagert, soll es noch einmal in ihrem Leben schön haben... Vielleicht hat sie Glück und wird auf diese Weise entdeckt? Mit geschätzten 12 Jahren gehört sie noch lange nicht zum "alten Eisen"!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".