Lilly (weibl., geb. ca. Ende März 2019) - die Zurückhaltende der 5 Geschwister

 

25. Juli 2019

 

Lilly hat großes Glück. Sie darf auf ihrer Pflegestelle bleiben.

 

17. Juli 2019

 

 

20. Juni 2019

 

Lilly ist sehr zurückhaltend. Wenn die anderen vier toben, schaut sie sich das oft mit Abstand an, auf der Decke liegend. Wenn ich komme, begrüsst sie mich auch fröhlich, wenn die anderen aber kommen, geht sie weg. Sie ist sehr friedlich und ruht in sich.

 

 

 

10. Juni 2019

 

Lilly mit Lola und Louis...

 

 

8. Juni 2019

 

Ich bin die Lilly. Ich sehe so ähnlich aus wie meine Schwester Lonja , nur bin ich etwas kleiner. Dafür ist mein Bauch viel kugeliger.

 

Meine Menschenmama nennt mich manchmal zärtlich Lilly-Fee und sagt, dass ich eine ganz Süße bin mit meinem schwarz- weißen Gesichtchen und den weißen Pfötchen, die aussehen, als ob ich Söckchen übergestülpt habe. Und meine schwarze Stupsnase findet die Menschenmama auch sehr niedlich.
Ich bin etwas zurückhaltender als meine Geschwister. Wenn ich in einem Tierheim wäre, würde ich wohl wegen meiner Bescheidenheit und der vorwiegend schwarzen Fellfarbe nicht auffallen. Meine Menschenmama sagt, dass ich immer in der zweiten oder dritten Reihe stehen und warten würde, dass mich die Menschen sehen und streicheln. Selbst hier bei meinen  Geschwistern stelle ich mich hintenan. Aber meine Menschenmama passt auf , dass ich nicht zu kurz komme mit Streicheleinheiten und auch Leckerli.
Weil ich so bescheiden bin, wünscht sich meine Menschenmama, dass ich in meinem neuen Zuhause eine Einzelprinzessin sein darf oder mit einem ruhigen, verträglichen Hund zusammen lebe. Einer eben, der mich nicht in den Schatten stellt.
Selbstverständlich bin ich welpengemäß fröhlich, neugierig und verspielt. Und belle gemeinsam mit meiner Schwester Lola die Ziegenungeheuer an. Ich kann auch mal richtig toll schimpfen, wenn mir die Rauferei zu viel wird.

Ansonsten ich bin sehr verträglich. Hier habe ich eine große Liebe: die Henne Wilhelmine, die wohl glaubt, dass wir ihre Küken sind. Manchmal lecke ich die Wilhelmine ab und gebe ihr Küsschen. Das nimmt sie gelassen hin, nur wenn es ihr zu viel wird, pickt sie mich vorsichtig. Meine Menschenmama ist in solchen Momenten schon mehrmals nach ihrem Handy gerannt, um ein Foto zu machen, aber es hat noch nie geklappt. Ich mache es eben spannend. Vielleicht werden ja meine neuen Menschen so auf mich aufmerksam.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für dieses liebe Hundemädchen haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

3. Juni 2019

 

Die Welpen wurden zu Ostern, in der Nacht vom Gründonnerstag auf Karfreitag, im Alter von ca. 4 Wochen in einem verschlossenem Koffer vor dem " Tierheim" Gabrovo ausgesetzt. Es waren insgesamt sieben. Sie wurden im Shelter aufgenommen. Die Verhältnisse dort sind jedoch schon für erwachsene Hunde katastrophal, für die Kleinen hätte es den sicheren Tod bedeutet. Die örtlichen Tierschützer haben eine dringende Bitte um Adoption bzw. Pflegeplätze auf ihrer FB- Seite gepostet, um sie so retten zu können. Zwei der Welpen wurden mit fünf  Wochen einzeln adoptiert, für die anderen fand sich niemand. 
 

Die Welpenflut hat schon lange wieder begonnen und die wenigen Pflegeplätze waren übervoll. So habe ich mich entschieden, sie alle fünf zu nehmen. Zum einen, weil es niemanden gab, der sich um sie kümmern konnte und wollte, und zum anderen, damit sie zusammen in Sicherheit und gut versorgt aufwachsen können. Auch für die Sozialisation ist das wichtig

Sie sind jetzt (3. Juni 2019) ca. 10 Wochen alt. Sie wurden bereits dreimal entwurmt, ein viertes Mal ist nötig. Danach bekommen sie alle ihre erste Impfung. 
Die Hündchen litten jetzt gut 2 Wochen unter Durchfall und aus diesem Grund habe ich es mit einem Futterwechsel probiert. Das neue Futter vertragen sie gut und wir hoffen, dass der Durchfall nun damit besiegt werden konnte. 
Zur Rasse und Größe  können wir noch gar nichts sagen. Zwei der Welpen haben wuscheliges Fell (Karakachanmix?, Bordercolliemix?, alles ist möglich) und einen kurzen Schwanz. Drei haben glatteres Fell und einen Ringelschwanz. Allen ist aber die Farbe gemeinsam, schwarz-weiß. 
 
Es sind vier Hündinnen und ein Rüde. Sie sind alle extrem verschmust, anhänglich, voller Vertrauen und sehr verspielt. Es ist eine Freude, sie zu beobachten. Nach ihrer zweiten Impfung dürfen sie dann ausreisen. 
Weitere Fotos und Updates folgen in Kürze.

 

24. Mai 2019

 

Unsere Menschenmama sagt, dass wir ihre Osterengel sind. Anscheinend liebt sie uns sehr.

Manchmal nennt sie uns aber auch Rasselbande, wenn wir sorglos durch den Garten toben.
Wir haben von tierlieben Menschen unsere Namen erhalten. Alle beginnen mit einem L wie Liebe, love, ljubov. 
Damit wir in unserem Leben kein Leid mehr erfahren müssen, damit die Liebe uns immer begleitet.
So wie unsere Hundemama uns Liebe und Geborgenheit gegeben hat - 4 kurze Wochen nur - und so wie wir von unserer jetzigen Menschenmama Liebe bekommen.
Wir heißen Lonja, Lucy, Lilly, Lola und Louis.

 

 

14. Mai 2019

 

 

13. Mai 2019

 

"Mutter " Wilhelmine mit Lonja (re) & Lucy (li)

 

Hunde der Woche 

 

Filo (geb.ca.Okt.2006) hat sich um 180° gewandelt. Zeigte er sich an-fangs etwas knurrig und missmutig, ist er nun wie ausgewechselt. Kein Wunder - Eine alte Fraktur des Hinterbeins muss dem armen Kerl große Schmerzen bereitet haben. Nun, nach geglückter OP, ist er nicht wiederzuerkennen. Filo genießt Streicheleinheiten und geht mit großer Freude spazieren.

Wir wünschen uns nun, nach dieser tollen Verwandlung, dass der liebe Rüde noch einmal das Leben richtig genießen darf und er seine eigene Familie findet.

Filo ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die ihm die Welt zeigen möchten.

 

Minifee (geb.ca.2007) ist zwar klein, aber im Kuscheln und Schmusen eine ganz Große. Sie genießt jede Zuwendung von uns Menschen, scheint immer gut gelaunt und auch beim Spazierengehen merkt man nichts von ihren geschätzten 12 Jahren. Die süße Hündin würde am liebsten so richtig losflitzen und ihrer Freude freien Lauf lassen.

Wer hat ein winzig kleines Körbchen frei und würde Minifee gerne ihren großen Wunsch von einem warmen Plätzchen noch vor dem kalten Winter im Tierheim erfüllen?

Die liebe Hundedame ist geimpft, gechipt und kastriert und würde gerne so bald wie nur möglich die große Reise in ihre eigene Familie antreten.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".