Kater Charly (männl., geb. ca. Ende Mai 2019) - hat ein Bein verloren...

 

 

22. März 2020

 

 

17. Januar 2020

 

Wer die Startseite von Grund zur Hoffnung verfolgt, weiß dass ich im November 2019 in mein Für Immer Zuhause reisen durfte.

Die Reise war schon sehr anstrengend für uns Fellnasen. Nicht nur, dass wir ca. 2300 km im Transporter verbracht haben, nein, es kam noch besser.

Der Transporter hatte unterwegs eine Panne, was die Fahrtzeit verlängert hat. Und, wenn man schon kein Glück hat, dann kommt auch noch Pech dazu: endlich angekommen in Hannover konnten wir Fellnasen nicht sofort an unsere neuen Familien übergeben werden, da die Polizei Transporter und Fahrer kontrollieren wollte. Junge, Junge, war das eine Odyssee. Aber dann ging alles sehr schnell und wir konnten endgültig nach Hause fahren.

 

Zurück zu mir:

Ich habe eine schöne 2 Zimmerwohnung für mich alleine erhalten. Warm und kuschelig. All inklusiv. Nach und nach habe ich mich eingelebt. Zu meinem Frauchen habe ich sehr schnell Zutrauen gefasst. Ihr Ehemann ängstigt mich noch ein bisschen – er ist so riesig groß. Und dann gibt es noch einen anderen Kater in diesem Haushalt. Auch vor dem ängstige ich mich.

Er tut mir nichts, aber er ist so groß und stattlich. Ich knurre und fauche ihn an, wenn er zu mir kommt und mich unverwandt anstarrt. Meist geht er dann wieder.

Inzwischen wohne ich schon fast 3 Monate in meinem neuen Zuhause – kann auch schon auf „Deutsch“ miauen. Und bin jetzt auch neugierig geworden, was es in der unteren Etage so alles gibt.

Meine Adoptanten haben Fußbodenheizung im Wohnzimmer. Ist das klasse. So schön warm.

Schaut meine Fotos an, wie wohlig mir ist.

Und es gibt Fenster zum Rausschauen. Die Fensterbänke sind sogar mit Kissen ausgestattet, damit wir Fellträger es warm und gemütlich haben. Ich glaube, ich habe es nicht so schlecht getroffen, auch wenn ich kein Mitspracherecht hatte.

Und wenn mein Dosenöffner mit mir spielt, dann vergesse ich sogar, dass ein weiterer Kater in diesem Haushalt lebt. Gestern war er nur eine Armlänge von mir entfernt, aber ich habe es nicht gemerkt, weil ich so in mein Spiel vertieft war.

Auch wenn Frauchen mich streichelt, bin ich ganz entspannt. Dann bleibe ich auch ganz mutig liegen. Ohne zu fauchen.

Gebt mir noch ein bisschen Zeit und ich glaube, ich werde hier heimisch werden können.

Und Frauchen hat mir von Garten, Blumen und Schmetterlingen erzählt. Freue mich schon auf ein Frühjahr draußen.

 

Liebe Grüße

Charly

 

 

28. November 2019

 

Liebe Frau Flückiger,

lieben Dank für Ihre Mail.

 

Ich finde, Sie machen einen tollen Job. Da ich auch mal im Vorstand eines Vereines war, kann ich durchaus ermessen, wie viel zu tun ist.

Mit meinem kleinen Charly bin ich inzwischen fast auf Du und Du.

Er freut sich unbändig, wenn er mich sieht - jedenfalls morgens. Manchmal abends - wenn er keine Lust hat und ich ihn im Versteck ansehe - faucht er mich an. Beim ersten Mal war ich noch geschockt - aber inzwischen glaube ich zu verstehen, dass er damit nicht böse ist, sondern nur meint - lass mich in Ruhe, ich möchte grade allein sein.

Da ich selbst auch gerne mal alleine bin, verstehe ich ihn durchaus.

Ansonsten: Gestern hat er mir "Pfötchen" gegeben, heute früh durfte ich ihn ausgiebig streicheln. Es gibt auch zwei neue Bilder von heute nachmittag, diese habe ich per Whatsapp an Ihre Tochter verschickt.

Für Ihre Homepage - vermittelt im neuen Zuhause - möchte ich ein paar bessere Bilder machen. Ich denke, dazu werde ich in nächster Zeit immer mehr Möglichkeiten erhalten.

Übrigens - der Kleine ist in Musik vernarrt. Er mag Männer mit Kopfstimme (Bee Gees, Roy Orbison, Jay + the Americans). Mein Opa hat damals "Katzenmusik" dazu gesagt. Wie recht er doch damit hatte.

Also, musikalisch sind Charly und ich auf einer Wellenlänge.

 

Und alles andere werden wir auch noch schaffen. Inklusive meines großen Katers, der leider nicht kooperativ ist.

Aber dann müssen beide halt nebeneinander leben, wenn sich eine Freundschaft nicht einstellen will. Schade fände ich es schon, wenn ich daran denke, wie liebevoll mein großer Kater von meiner Kätzin aufgenommen wurde, und er sich jetzt so schofelig anstellt.

Aber ok. Ich habe hier Platz für 2, und da ich Chef bin, müssen sie sich dann eben respektieren, wenn sie sich nicht befreunden wollen. Hat bei meinen letzten 6 Katzen geklappt - und ich denke, dass das bei den beiden so funktioniert.

 
Lieben Gruß aus Winsen
Bettina E.

 

 

15. November 2019

 

Unser dreibeiniger Kater Charly durfte das kalte Tierheim verlassen und ist nun auf dem Weg in sein kuscheliges Für-Immer-Zuhause.

 

17. Oktober 2019

 

 

28. September 2019

 

 

16. September 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Taiki, ein Husky mit Handicap, der kein Marathon-Läufer werden wird, aber gerne etwas Kopfarbeit machen würde... Mit knapp 5 Jahren im besten Alter, sucht SEINE Familie...

 

Die süße Susette, neu im Tierheim in Schumen, noch sehr abgemagert, soll es noch einmal in ihrem Leben schön haben... Vielleicht hat sie Glück und wird auf diese Weise entdeckt? Mit geschätzten 12 Jahren gehört sie noch lange nicht zum "alten Eisen"!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".