Filo (männl., geb. ca. Oktober 2006) - wir wünschen uns für ihn eine letzte Chance!

 

 

 

4. Januar 2020

 

Hallo liebe Frau Flückiger,

Nachdem nun der Feiertagsstress sein Ende genommen hat, habe ich endlich die Zeit gefunden ein ausführliches Update zu Filo zu verfassen.

Der kleine Mann hat sich perfekt bei uns eingelebt. Er ist so fröhlich und neugierig, dass es einfach so schön ist, ihm beim Erkunden seiner Umgebung zuzuschauen. Neulich waren wir bei meinen Eltern zu Besuch und haben ihn auf einer großen Wiese frei laufen lassen. Obwohl er gerne hier und da schnüffelt, hat der Kleine uns vollständig als seine Familie akzeptiert und geht nie weit weg und behält uns stets im Blick.

Mittlerweile ist unsere Routine so eingespielt, dass es überhaupt kein Problem mehr im Tagesablauf gibt. Morgens drehen wir vorm Frühdienst eine kleine Runde und auch, wenn ihm das frühe Aufstehen anfangs nicht so gefiel, kommt er jetzt artig mit, sobald ich aufstehe und freut sich auf seinen Ausgang.

Obwohl er trotz allem gerne mal länger schläft. Eben wie ein alter Herr.

Besonders gefreut habe ich mich natürlich, dass er, nach anfänglichen Schwierigkeiten, jetzt komplett stubenrein ist. Die erste Zeit hatte er einfach nicht verstanden, dass man zum Pipi machen nach draußen geht. Aber jetzt meldet er sich sogar und hat gelernt auch mal ein paar Minuten anzuhalten, wenn ich noch nicht in Jacke und Schuhen stecke. :)

 

Bisher haben wir leider noch nicht das perfekte Schmerzmittel für ihn gefunden. Mit dem jetzigen läuft er genau so, wie ohne Schmerzmittel. Aber er läuft tatsächlich gerne, auch ab und zu schnell. Meistens dann, wenn er ein Eichhörnchen entdeckt hat.

Alles in allem kann ich nur sagen, hat sich der Kleine als Segen für uns herausgestellt. Wir haben ihn so lieb gewonnen und sind unfassbar berührt, wie dankbar er ist und wie wohl er sich bei uns fühlt. Und kuscheln liebt er! Womit wir alle wohl nicht gerechnet hatten. Wenn man mit ihm kuschelt, dann drückt er sich mit seinem ganzen Körper gegen mich und genießt es, wenn man ihn richtig großflächig hält.


Ich wünsche Ihnen alles Gute und bedanke mich sehr für die unfassbar wertvolle Arbeit, die Sie und Ihr ganzes Team leisten!

Liebe Grüße, Sanja :)

30. November 2019

 

Hallo liebe Frau Flückiger!

Eigentlich hatte ich gedacht mich nach ca einem Monat noch Mal bei Ihnen zu melden, um Ihnen von Filos Fortschritten zu berichten. Jedoch hat er sich nach so kurzer Zeit schon so gut gemacht, dass ich einfach das Bedürfnis hatte mich jetzt schon zu melden. Kaum zu glauben, dass der kleine Opa noch keine 2 Wochen bei uns ist.
Er hat seinen Platz in unserem kleinen Rudel gefunden und sucht aktiv den Kontakt zu mir oder den anderen Hunden. Am Mittwoch war mein 3 jähriger Neffe zu Besuch und Filo war ganz artig bei ihm. Auch, wenn viel Trubel ist, sucht Filo die Nähe zu mir. Er ist anfangs schüchtern, kommt aber immer ins
Geschehen und legt sich dann auf seinem Platz und lauscht.
Mittlerweile lässt er sich das Geschirr auch prima anziehen und freut sich auf unsere Spaziergänge. Anfangs hatte ich das Gefühl, als hätte er Angst, sein Zuhause wieder aufgeben zu müssen, wenn wir die Wohnung verlassen. Mittlerweile weiß er aber, dass wir immer wieder zurück kommen und kann so seine Umgebung frei und neugierig erkunden. 
Alleine an seinem Blick sieht man, dass er viel wacher und fröhlicher dreinschaut, als zu Beginn. Ich brauche nur meine Hand in seine Richtung zu halten und er kommt sofort um sich seine Streicheleinheiten abzuholen. 
Der Tierarzt hat ihm Schmerzmittel verschrieben, mit denen er auch die ersten Tage super gelaufen ist. Leider hat die Wirkung danach auch wieder abgenommen, weswegen wir jetzt auf der Suche nach einem anderen Wirkstoff sind. Aber ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind und Filo baldmöglichst schmerzfrei bekommen. :)
Liebe Grüße von Filo, Judy, Banksy, Felix und Sanja. :)

 

 

18. November 2019

 

Hallo liebe Frau Flückiger!

Ja, der kleine Filo ist gut in seinem neuen Zuhause angekommen. Mit den anderen beiden Hunden versteht er sich auch gut. Im Moment ist er einfach sehr glücklich darüber seine eigene Decke zu haben. Er hat sich sofort genüsslich auf dieser gewälzt und schläft wie ein Stein!

Den Transport hat er soweit auch gut überstanden. Gestern haben wir ihn ausgiebig gebadet und gebürstet. Meine Wohnung hat er schon genauestens erkundet und über Streicheleinheiten freut er sich ungemein.

Bei den Spaziergängen zeigt sich, dass er eben ein alter Herr ist, der vor nichts Angst hat und ganz auf seine Erfahrungen vertraut.

 

In einer Sache habe ich mich aber in ihm getäuscht. Ich dachte, er als genügsamer Straßenhund wird nichts an Futter verschmähen. Aber falsch gedacht. Der Kleine ist ein richtiger Genießer und lässt das blöde Trockenfutter einfach links liegen. Nur mit Nassfutter gemischt, kann ich es ihm schmackhaft machen. :)

 

 

 

15. November 2019

 

Unser armer, alter Filo hat es endlich geschafft...

Er durfte sich heute auf die lange Reise nach Deutschland begeben und wird dort noch einmal erfahren, wie schön so ein Hundeleben sein kann. Wir sind überglücklich, dass er keinen weiteren Winter im eiskalten Tierheim verbringen muss und wünschen Filo noch eine schöne Zeit in seiner Familie.

 

15. September 2019

 

 

2. August 2019

 

 

30. Juli 2019

 

Wer sagt denn, dass man sich nicht auch im Alter noch einmal um 180 Grad wenden kann? Unser Filo hat es jedenfalls getan! 

 

Denn die erste Zeit im Tierheim war er bekannt als knurriger Opi, der sich aber in den letzten Monaten zur Freude aller Mitarbeiter zum freundlichen Kerlchen entwickelt hat. :-)

 

Filo gehört mit seinen fast 13 Jahren (geb. ca. Oktober 2006) definitiv zu den alten Herrschaften in unserem Tierheim in Schumen. Wenn man sich aber die neuen Videos von ihm beim Spaziergang ansieht und ihn live erlebt, könnte man auch denken, er sei etwas jünger. 

 

Wo Filo früher gelebt hat und was ihm wiederfahren ist, wissen wir leider nicht. Er kam vor ca. einem Jahr ins Tierheim und zeigte sich dort erst einmal nicht von seiner besten Seite. Je nachdem wie und wo man Filo anfasste, konnte es auch passieren, dass er mal nach einem der Mitarbeiter schnappte. 

 

Kurz darauf wussten wir dann auch, warum das so war… Uns fiel auf, dass er sein rechtes Hinterbein beim Laufen nicht benutzte. Das Bein hing vielmehr angewinkelt in der Luft. Nach dem Röntgen war klar, dass es sich um eine alte Fraktur handelte und er wohl schlimme Schmerzen gehabt haben muss. 

Vermutlich hat er damals auf der Straße gelebt (das würde auch sein extrem verfilztes Fell erklären), wurde von einem Auto angefahren und nicht behandelt. Was Filo für Schmerzen gehabt haben muss, möchten wir uns lieber gar nicht vorstellen.

 

Das erklärt natürlich auch sein anfängliches Verhalten uns gegenüber. Der arme Kerl hatte einfach Schmerzen und wusste sich nicht anders zu helfen als sich zu „wehren“, wenn ihn jemand falsch angefasst hat. 

 

Filo wurde nun vor ein paar Monaten am Hinterbein operiert und seitdem ist er wie ausgewechselt! Er lässt sich ohne Probleme aus dem Auslauf holen, genießt es gestreichelt zu werden und läuft mit großer Freude beim Spaziergang mit. Und das Schöne ist, dass er das operierte Hinterbein sogar schon immer mehr belastet, wenn auch nicht bei jedem Schritt. Die Zeit der Schmerzen ist nun hoffentlich vorbei.

 

Dennoch wäre es für Filo besonders wichtig, dass er bald ein schönes Zuhause findet, um endlich die Zuwendung zu bekommen, auf die er sein ganzes Leben verzichten musste. Viel zu lange war er auf sich alleine gestellt.

 

Zudem haben wir bei ihm festgestellt, dass seine Augen langsam trüb werden. Vermutlich hat er nicht mehr die volle Sehkraft, was natürlich von Menschen mehr Einfühlungsvermögen und eine langsame Annäherung fordert, damit Filo nicht erschrickt.

 

Er wird anfangs sicher etwas Zeit brauchen, um anzukommen und Vertrauen zu fassen, denn er hat vermutlich noch nie in einem Haus gelebt und muss sich an den normalen Alltag seiner neuen Familie erst einmal gewöhnen. 

 

Filo wird sicherlich keine großen Wanderungen mehr machen können, aber gemächliche Spaziergänge wären genau das Richtige für ihn. Denn er hat viel Spaß an Bewegung und kann das Laufen jetzt nach der Operation offensichtlich wieder richtig genießen.

 

Mit anderen Hunden in seinem Auslauf ist er absolut verträglich. 

 

Was Filo noch nicht so gerne zu teilen scheint, ist das Futter. Als er kürzlich mal einen Kauknochen bekommen hat (vermutlich der erste Knochen in seinem Leben), hat er kurz wie ein „Großer“ geknurrt aus Angst, man könnte ihm seinen Knochen wegnehmen. 

 

Mit etwas Zeit und entsprechender Übung bekommt man diese kleine Macke aber sicher gut in den Griff. Trotzdem möchten wir ihn lieber nicht an eine Familie mit Kindern vermitteln. 

 

Wir suchen für Filo eine liebevolle Familie, die bereits Hundeerfahrung hat und ihm auf die letzten Lebensjahre noch einmal zeigt, wie schön das Leben für einen Hund eigentlich ist. 

 

Filo ist kastriert, gechipt, geimpft und wartet sehnsüchtig darauf, dass das richtige Leben bald beginnt! 

 

 

29. Juli 2019

 

 

18. Juni 2019

 

 

Filo lässt sich ganz geduldig den Filz aus dem Fell schneiden und genießt das anschließende Kämmen und eine Kaustange als Belohnung sehr. Beim anschließenden Spaziergang ist deutlich zu erkennen, dass Filo nach geglückter Operation viel besser läuft als davor. Er ist bereit für ein liebevolles Zuhause und würde sich so sehr über einen Ruhesitz bei liebevollen Menschen freuen...

 

3. April 2019

 

 

7. Februar 2019

 

 

20. September 2018

 

 

19. September 2018

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Igor (geb. ca. Mai 2014) hat eine sehr schwere Zeit hinter sich. Nachdem er von einem Auto angefahren wurde, musste der arme Kerl - schwerst Verletzt - mehrere Operationen über sich ergehen lassen. Eine sehr lange und aufwendige Pflege war nötig um ihn wieder auf zu päppeln.
Der Kieferschluss ist aufgrund des Unfalls nicht perfekt, aber er kann damit gut fressen und leben.

Lesen sie mehr...
Wer gibt diesem dennoch
hübschen Kater  --mit zwei verschiedenen Augenfarben--
ein glückliches zu Hause für immer?

 

Belia (geb.ca.März 2016) hatte im Oktober 2019 riesiges Glück - nach vielen Jahren im Tierheim durfte das schüchtere Hundemädchen endlich auf eine Pflegestelle ziehen und mehr von der Welt sehen, als ihren Zwinger.

Belia öffnet sich langsam, aber stetig den vielen neuen Eindrücken und wir wünschen uns nun für sie ihre eigene Familie, bei der sie endlich richtig ankommen darf. Wer gibt dem lieben Hundemädchen diese Chance?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".