Curtis (männl., geb. ca. September 2014) - ein bildschöner "Wolfshund"

 

 

 

14. Mai 2018

 

Hallo Gabi,

 

hier mal wieder ein Update von Curtis.

 

Zu Beginn war Curtis sehr zurückhaltend und musste noch einiges lernen ( Treppen laufen, Stubenrein sein und natürlich die ganzen grundlegenden Kommandos). Aber er hat sich äußerst schnell eingelebt und versteht sich ausgezeichnet mit den Hunden meiner Eltern, obwohl diese wesentlich größer sind. (Siehe Bilder)

 

Seine schüchterne Art, welche er zu Beginn an den Tag legte, hat er nun längst überwunden. Bei der ersten Begegnung zwischen Curtis und mir hatte er sich beispielsweise noch versucht hinter einem Baum zu verstecken. Wenn ihm heute Menschen oder aber auch andere Hunde begegnen freut er sich stets und begrüßt diese voller Inbrunst.

 

Falls ich nicht zuhause bin verbringt Curtis seine Zeit bei meinen Eltern und ihren Hunden(Tristan & Isolde) oder selten auch allein. Manchmal bringe ich ihn auch meiner Oma vorbei, Curtis ist nämlich bei der gesamten Familie ein gern gesehener Gast. Er ist eben ein richtiger Teil der Familie geworden.

 

Sein jüngster Erfolg ist wohl, dass er ohne Leine abrufbar ist. Dadurch sind die Spaziergänge wesentlich entspannter geworden und er kann sich nun endlich richtig dabei auspowern. Bei den Erfolgen sollte man auch erwähnen, dass Curtis wirklich noch nie etwas kaputt gemacht hat. Außer vielleicht ein paar alte Kuscheltiere, die ihm geschenkt worden sind und selbst diese behandelt er sehr vorsichtig.

Der größte Erfolg der letzten Monate aus Curtis‘ Sichtweise, wäre wohl seine Eroberung des Sofas meiner Eltern.

 

Insgesamt könnte ich nicht zufriedener mit meinem Curtis sein, würde er nicht so extrem viel Haare verlieren, so würde er wohl meinem Idealbild eines Hundes entsprechen.

 

Ich hoffe, dass dieser kleine Text einen guten Eindruck vermittelt.

Anbei sind dann noch meine Lieblingsbilder mit und von Curtis.

 

Viele Grüße

Ronny

 

20. Februar 2017

 

Curtis war anfangs ein wenig schüchtern, ist aber schon aufgetaut. Er freut sich über jede Person, die er sieht, aber bleibt dabei angenehm gelassen. Mit den Hunden meiner Eltern versteht er sich ausgezeichnet, waren auch schon mehrmals gemeinsam Gassi ohne Probleme.

 

Je nach dem Gassi gehen möchte er noch nicht sofort wieder ins Haus. Aber mit ein wenig Geduld kommt er dann doch ohne ziehen rein. Ich glaube, er ist sogar bereits am Auftauen, mal sehen, was da noch kommt. Meine Omas sind auch begeistert, Tristan und Isolde sind ihnen nämlich zu groß. 

 

Curtis frisst anständig und hat noch kein einziges Mal ins Haus gemacht. Also rundum sind wir alle äußerst zufrieden, Curtis hoffe ich auch! Meine Mutter sagt "ein Glücksgriff"! 

 

 

 

18. Februar 2017

 

Curtis hat es geschafft! Er war nicht so lange im Tierheim und durfte in seine Endstelle in Deutschland umziehen!

 

 

 

12. Februar 2017

 

Curtis wird vor seiner Ausreise noch an die Leine gewöhnt.

(Video und Fotos unten)

 

4. Januar 2017

 

Curtis (No. 294) ist ein wunderschöner Rüde, der aussieht wie ein Wolf. Er wird auf etwa 2 Jahre geschätzt, dürfte also ca. im September 2014 geboren worden sein.

 

Curtis hat eine Schulterhöhe von 57 cm. Im Tierheim in Schumen teilt er seinen Auslauf mit kleineren Hunden, was prima funktioniert. Er hat weder mit Hündinnen noch mit Rüden ein Problem. Zumindest nicht mit denen, mit denen er zusammenlebt.

 

Menschen gegenüber ist er aufgeschlossen und freut sich über Zuwendung. Dabei ist er überhaupt nicht aufdringlich. Er stand die ganze Zeit neben mir und wartete, bis ich mich ihm endlich zugewandt habe. Streicheln hat er sehr genossen.

 

Beim ersten Gassigang war er noch sehr verängstigt und wollte nicht so recht voran. Aber das werden die ehrenamtlichen Gassigänger noch mit ihm üben.

 

Curtis hat wahrscheinlich noch nie in einem Haushalt gelebt und muss deshalb alles erst noch kennenlernen. Wenn Sie Geduld und viel Liebe mitbringen, um Curtis genug Zeit für seine Eingewöhnungsphase zu lassen, wäre er bestimmt ein ganz toller Begleiter.

 

 

10. Dezember 2016

 

 

2. Oktober 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Taina (geb. ca. Februar 2015) ist eine knapp 54 cm große süße, bewegungsfreudige Hündin voller Energie! Ihr Wesen kann man als offen und freundlich beschreiben und auch mit ihren Artgenossen ist Taina gut sozialisiert.

Die junge Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und würde das Tierheim gerne verlassen und gegen eine Endstelle eintauschen!

 

Colin (geb. ca Juli 2014) ist ein hübscher, ganz lieber und bescheidener Rüde, der im Frühling 2017 ins Tierheim nach Schumen kam. Anfangs zeigte er sich als sehr ruhiger, ängstlicher Hund. 

Mittlerweile ist er richtig aufgetaut!

Colin ist gechipt, geimpft und kastriert und ist somit reisebereit – nur sein Ticket nach Deutschland in eine liebe Familie fehlt ihm noch zu seinem Glück!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".